Mai 19

Exponentielles Wachstum im IoT

„Wenn ich exponentiell denken würde, würde ich nicht glauben, dass meine sechsjährige Tochter noch einen Führerschein machen wird“, sagte Michael Hartwig von Google vor einigen Tagen. Doch das exponentielle Denken fällt uns Menschen schwer, und so verpassen viele Konsumenten und Unternehmen gleichermaßen die Chancen im Internet der Dinge. Bis zum Jahr 2020 werden 50 Milliarden Geräte, vom Mobiltelefon über Glühbirnen, Uhren und Autos bis zur Zahnbürste miteinander vernetzt sein. Und unser Leben (schon wieder) revolutionieren.